gluten- & laktosefreie Tortegluten- und laktosefreier KuchenKuchen mal andersTorte mal anders

Gluten- und laktosefreier Apfelstreuselkuchen

*** Es duftet nach Herbst! ***

Letzte Woche hatten wir hier in Würzburg noch ein paar wunderschöne warme Tage. Sonnenschein, bunte Blätter und so schön warm! Traumhaft! Aber so langsam merkt man allerdings, dass es Herbst ist… Richtig frisch früh morgens und abends… Nun  ja, jetzt kommt die Zeit der Gemütlichkeit, und ich freue mich wirklich darauf. Auf die Kälte und Dunkelheit und den kalten Wind zwar nicht, aber doch auf das Kerzenlicht und die warmen Stunden vor dem Kamin oder in die Decke eingekuschelt. Mit leckeren Tee und natürlich Kuchen.

Da ich aktuelle ganz ganz viele Äpfel im Vorrat habe, backe ich  momentan überwiegend Kuchen, die Großteils aus diesen wunderschön duftenden Früchten bestehen (ich nenne sie „Herbstgeschenke“). Letztens habe ich ein neues Rezept von gluten-und laktosefreien Apfelstreusel Kuchen mit Quark ausprobiert, und war total begeistert! So super saftig und super lecker! Durch seine leichte Zimtnote ist er sowohl Herbst- als auch Winterkuchen. Ein Allrounder, denn durch den Quark ist er dennoch sehr cremig, und durch die Äpfeln – erfrischend lecker!

Für den Boden und Streusel habe ich mein mehrmals ausprobiertes Rezept für den glutenfreien Mürbeteig verwendet. Als Fühlung kamen:

  • laktosefreier Quark (500g) 
  • brauner Zucker (100g)
  • glutenfreies Mehl (50g)
  • Speisestärke (1 EL)
  • Eier (3 Stck)
  • Butter (50g)
  • Zimt
  • Und natürlich Äpfel (5-6 Stck je nach Größe)!

Das Schöne an dem Kuchen ist, dass man nicht zwei Mal Teig herstellen muss, sondern den glutenfreien Bodenteig als Streusel verwendet (1/4 des Teiges). Zum Streusel kann man natürlich noch gemahlene bzw. fein gehackte Haselnüsse hinzufügen (falls man dagegen nicht allergisch ist) oder eben andere Nusssorten. Ich habe die geschälten Äpfel genommen, klein geschnitten und reichlich mit Zimt bestreut. Wenn der Kuchen aus dem Offen kam, kam selbstgemachtes laktosefreies Karamell drüber. Man kann den Kuchen aber auch mit Puderzucker bestreuen. Geschmacklich ist der so oder oder so sehr gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.